Die Entwicklung und die Anwendung des Tiefbohrverfahrens mit verschiedenen Bohrsystemen hat in allen Bereichen der zerspanenden Fertigung eine stetige Zuwachsrate und ist das Bearbeitungsverfahren in der modernen Zerspanungstechnologie geworden.

Die Vorteile des Tiefbohrens:

  • Optimale Zerspannungsleistung.
  • Hohe Bohrungsqualität, bezüglich Durchmessertoleranz, Oberflächengüte und geometrischer Formgenauigkeit. 
  • Gute Bedingungen für Kühlung und Schmierung.
  • Hohe Fluchtgenauigkeit, geringer Bohrungsverlauf.
  • Ersetzt mehrere Arbeitsgänge, z.B. Vorbohren, Aufsenken, Reiben durch einen Arbeitsgang »Tiefbohren«. 
    Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstoffe.
  • Grosse Bohrtiefen in einem Bohrzyklus (bis 250 x Durchmesser).
  • Kontinuierliche und problemlose Späneabführung (kein Entspänen erforderlich).
  • Geringe Gratbildung beim Anbohren und beim Überbohren von Querbohrungen.

Diese positiven Merkmale fordern:

  • Eine stabile Werkzeugmaschinenausführung.
  • Eine ausreichende Kühlschmierstoff- und Filteranlage.
  • Die Verwendung von modernen Maschinenbauelementen.
  • Steuerungstechnik mit den Kontrollfunktionen der Werkzeugüberwachung.
  • Die ständige Weiterentwicklung von produktionssicheren Werkzeugmaschinen, um den steigenden Anforderungen garantierter Ausbringleistungen bei der geforderten Qualität gerecht zu werden.